Kreisliga Süd – 07.Spieltag am 23.09.2018

SSV Oberhochstatt – SV Ochsenfeld 1:0 (0:0)

Not holt gegen Elend den ersten Dreier

Der erste Sieg nach dem Aufstieg in die Kreisliga ist der Bauer-Elf im Kellerduelll gegen den SV Ochsenfeld gelungen. Der Sieg war allerdings in einem dürftigen Spiel beider Mannschaften am Ende auch sehr glücklich.

 

Die Anfangsphase war bei starkem Wind geprägt von Befreiungsschlägen und Fehlpässen, sodass man schnell erkennen konnte wieso beide Mannschaften am Tabellenende stehen. Nach gut einer Viertelstunde hatte der SSV dann zwei Großchancen, doch Walcher (16.) und Andreas Auernhammer (19.) vergaben jeweils kläglich. Auf der Gegenseite hatte der emsige Bernhard Pfaller die beste Chance des SVO, schlenzte den Ball jedoch aus halblinker Position am langen Eck vorbei (25.). Der SSV war dem Führungstreffer zwar stets nahe, doch Dominik Schweinesbein zielte drüber (30.) und Andreas Auernhammer köpfte eine von vielen Ecken knapp neben das Tor (35.). Auf Seiten des SVO waren zwei Abschlüsse von Adrian Schiebel sichere Beute von SSV-Keeper Michael Hammer (31./43.)

Im zweiten Abschnitt spielte der SSV dann mit Rückenwind auf sein „Heimtor“, doch das Spiel wurde insgesamt eher noch schlechter. SVO-Keeper Maximilian Scheuerer konnte eine verunglückte Flanke von Hannes Hager im letzten Moment über die Latte lenken (55.) und Johann Harbatschek setzte einen Freistoß über das Tor (59.). Als die Ochsenfelder Ihre beste Phase hatten wurde ein Tor wegen Abseits richtiger Weise nicht anerkannt (62.) und Dirsch ließ eine Großchance liegen als er allein vor dem Tor an Hammer scheiterte (80.). Der SSV hatte zwar noch unzählige „Halbchancen, doch der Abschluss und das Offensivspiel im Allgemeinen kranken derzeit sichtbar. So musste ein Foulelfmeter in der letzten Spielminute letzten Endes herhalten um den Dreier einzufahren. Tillmann Schäfer war im Strafraum zu Fall gebracht worden und Johann Harbatschek verwandelte zum 1:0-Endstand (90.+1/1.Saisontor). Der Unparteiische Rozh Otmann, der einen weitestgehend souveränen Auftritt hinlegte, beendete die Partie sofort nach dem Elfmetertor.

Der SSV steht nun nach den ersten Lebenszeichen in den vergangenen zwei Partien vor richtungsweisenden Spielen beim TSV Röttenbach und zu Hause gegen die SG Ramsberg/St.Veit. Nach diesen Spielen wird sich genauer abschätzen lassen wie es um das Ziel „Klassenerhalt“ bestellt ist.

Es spielten: Michael Hammer (Tw), Hannes Hager, Dominik Wiedemann, Johann Harbatschek (C), Fabian Frankl, Tillmann Schäfer, Fabian Danzer, Stefan Auernhammer, Dominik Schweinesbein, Bastian Walcher, Andreas Auernhammer; Ersatzspieler: Simon Kriegl (eingewechselt) Michael Huck, Sebastian Treiber, Jonas Ellinger.

SR: Rozh Otmann (FC Hepberg), Assistenten: Markus Korber, Thomas Heigl

 

   

aktuelle Spiele  

Laden...

   
© SSV Oberhochstatt e.V.